17. April 2021

Brandenburg: Ein toller Abschluss für die Wanderpaddelsaison 2020

Ein Bericht von Liane F., WSC Klare Lanke , Berlin

Die Rhintour konnte im Herbst 2020 wegen zu niedrigem Wasserstand nicht stattfinden. Das war schade für unsere Paddler, die sich auf ein bisschen Abenteuerpaddeln gefreut hatten. Darum peilten wir Brandenburg als Ersatz-Tagestour an, was von unseren Wanderpaddlern gerne angenommen wurde.

Bei der Abfahrt schien uns das Wetter noch wohlgesonnen, dann auf der Autobahn zog sich der Himmel zu.

Begeisterungsstürme sehen anders aus

In Brandenburg setzten wir beim Kanuverein „ freie Wasserfahrer 1925 e.V.“ an der Brandenburger Niederhavel ein und siehe da — wenn Engel reisen —,  die Sonne ließ uns nicht im Stich.

Wir paddelten entlang der  Brandenburger Niederhavel mit einem Abstecher durch den Domstreng zum Brandenburger Dom. Über den kleinen Beetzsee ging es durch den recht unromantischen Silokanal. Ein wundervolles,  sonniges Herbstwetter begleitete uns des Weges.

Im Quenzsee angekommen, hatten wir uns nun aber sichtlich eine kleine Pause verdient. Bei einem kleinen Bootsverein konnten wir trockenen Fußes anlanden .

Alle sitzen wieder in ihren Booten und weiter ging es bei traumhaftem Wetter. Über den Breitlingsee und Plauer See, durch die Brandenburger Niederhavel, paddelten wir zurück zum KV freie Wasserfahrer. Hier wurden wir von den Mitgliedern herzlich empfangen. Für unser leibliches Wohl wurde gesorgt. Es erwarteten uns leckere Grillwürste, Kaffee und nach Bedarf auch kühle Getränke.

Das war ein toller Tagesabschluss,  gleichwohl auch ein toller Abschluss der Wanderfahrten in diesem Jahr.

Für das nette und freundliche Entgegenkommen, möchten wir uns beim KV freie Wasserfahrer 1925 e.V.  insbesondere bei Dieter bedanken.